Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie (Cranio - lateinisch Schaedel - Sacrum lateinisch Kreuzbein) ermöglicht auf sanfte Weise eine Kontaktaufnahme mit den Hirn- und Rückenmarkshäuten, mit den Bewegungen der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (lateinisch Liquor) und dem Nervensystem, natürlich auch mit den Knochen, Muskeln und dem Bindegewebe. 

 

Das Craniosacrale System ist ein physiologisches System, das beim

Menschen und allen Tieren, die Gehirn und Rückenmark besitzen

vorkommt.



Das Craniosacrale System ist eines der entscheidenden Systeme in

unserem Organismus. Ziel ist es, das Craniosacrale System bzw. den Craniosacralen Rhytmus auszugleichen.

 

Das Spektrum der Anwendung craniosacraler Arbeit reicht von einer vitalisierenden und entspannenden Allgemeinbehandlung über die integrative Behandlung von körperlichen Problemen bis hin zur Aufarbeitung tiefer emotionaler Traumata.

 

Für jeden körperlichen Starrezustand gibt es ein psychisches Gegenstück im Unbewussten, das dem Grad der körperlichen Symptomatik entspricht. Diese Muster haben sich auf widrige Umstände entwickelt.



Sie ist gleichzeitig manuelle Therapie, d.h. korrigierende Arbeit auf der körperlichen Ebene als auch energetische und emotionale Ausgleichs- und Lösungsarbeit.